Angebote

OGS

»Was ist das eigentlich?«

Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und ein vielfältiges Nachmittagsprogramm: Das bietet die offene Ganztagsschule (kurz: OGS) nach Unterrichtsschluss.
Von montags bis donnerstags ist unsere OGS bis 16.30 Uhr geöffnet, freitags bis 15 Uhr. Die erste Abholzeit ist um 15 Uhr, die zweite ab 16 Uhr. Darüber hinaus bietet sie Betreuung in sechs Ferienwochen an: der ersten Woche der Osterferien, den ersten drei Wochen der Sommerferien sowie in der ersten bis zum Mittwoch der zweiten Herbstferienwoche. Die Ferienbetreuung ist optional und erfordert eine verbindliche Anmeldung. Auch an allen beweglichen Ferientagen ist die OGS geöffnet (Rosenmontag ausgenommen). Die monatlichen Kosten für die OGS sind einkommensabhängig. Das Mittagessen kostet 45 Euro pro Monat.

In fünf Gruppen, die in vier großen Räumen untergebracht sind, kann die OGS bis zu 125 Kinder aufnehmen. Außerdem nutzt die OGS eine Arbeitsküche, den Gymnastikraum, Schulhof und Schulgarten für ihre Zwecke. Salier-Spielplatz und Fußballfeld vor dem Schulgebäude bieten darüber hinaus Bewegungsfreiheit. Die Hausaufgaben werden täglich von Lehrern und Erzieherinnen beaufsichtigt. Erst- und Zweitklässler arbeiten pro Tag maximal 45 Minuten, Dritt- und Viertklässler maximal eine Stunde. In der freien Zeit können die Kinder drinnen beispielsweise in der Puppen- und Lego-Ecke spielen, basteln oder beim Lesen oder CD hören entspannen. Viele Außenspielgeräte locken nach draußen, natürlich auch der Fußball.
Verschiedene Angebote fördern die soziale, motorische und kreative Entwicklung der Kinder.

Aktuell stehen für das Schuljahr 2019/2020 folgende Angebote zur Auswahl:

1. Meine TON art AG mit Anja Sonneson
Anja ist freischaffende Künstlerin und hat Grafik Design und freie Malerei studiert. Neben ihrer Ausstellungstätigkeit arbeitet sie seit 25 Jahren in Kunstprojekten mit Kindern. Wichtig ist ihr dies ohne Leistungsdruck und mit viel Spass und Humor zu tun. Ihr Leitsatz ist “Kinder sind keine zu füllende Vase, sondern ein zu entzündendes Feuer”.

Hier bietet sie Meine TON art an, eine AG, in der sich alles um das Material Ton dreht und wie man von der Ideenfindung zum fertig glasierten Gegenstand, Wesen oder Fantasiegebilde kommt.
http://www.sonnesonart.net

2. Medien AG – mit Medienverständnis zum Textverständnis mit Brigitte Skubinna
Brigitte hat Grundschullehramt studiert und ist Medientrainerin.

–  Bilderbuch , Hörbuch , DVD  – ausgehend von dem Ansatz: “Wer liest, lernt zu denken!” ergibt sich eine wechselseitige Bedeutung von Lesekompetenz und Medienkompetenz für Kinder im Grundschulalter.
Geschichten begegnen den Kindern heute in vielfältiger Form. Neben dem klassischen Buch werden Erfahrungen mit fantasieanregenden Themen mehr und mehr durch unterschiedliche Medien gemacht. Video-Clips und Werbespots werden als kurze Geschichten nebenbei konsumiert. Die Gutenachtgeschichte auf CD ist häufig ein allabendliches Ritual.
Aber auch die zunehmende Beschäftigung mit Smartphones, Tablets und Computern vermitteln ihnen weitreichende Informationen, Gefühle und Lebenseinstellungen. Die Bereitschaft, einer altersgerechten Geschichte zu folgen, die in ruhigen, entschleunigten Bildern ihre Wirkung entfaltet, ist daher bereits ein Schritt zur Medienkompetenz. Darüber hinaus ermöglicht das Vorlesen einen entscheidenden Einstieg in die kindliche Lesemotivation. Das Ziel lautet: Durch Vorlesen zum Selberlesen ermuntern. Doch wie verändert sich die Wirkung einer Geschichte, wenn sie als Film, als Hörspiel oder in Vorlesesituationen von den Kindern aufgenommen wird? Kann man ohne Worte eine Geschichte erzählen? – Beispiel: Bilderbuch-Apps und musikalische Erzählungen.
In dem Projekt soll Einsicht und Verständnis im Umgang mit Medien in Bezug auf Literatur geübt werden. Mit Spaß und ohne Leistungsdruck können Schüler im Nachmittagsbereich positive und entspannende Erfahrung mit der Welt der Geschichten machen. Kreativität, Konzentration sowie Sprach- und Medienerfahrungen schaffen so bessere Bildungschancen.
In diesem Halbjahr gibt es ein “Harry Potter und der Stein der Weisen” Intensiv-Angebot (für Schüler der 3. und 4. Klasse).

3. Phantasievolles Bauen mit Dr. Maria Cristina Schulze-Hofer
Maria Christina ist Dipl.- Ing. Architektur sowie Kunstpädagogin.

Die AG ist eine künstlerische und spielerische Annährung an das Thema Architektur, Städtebau, Kunst, Denkmalpflege und Bauökologie. Mit einfachen Materialien formen und experimentieren und durch kindgerechte Aktivitäten plastisch gestalten und elementare Bauweisen modellhaft verwirklichen. Die Kombination von verschiedenen Naturmaterialen werden zu phantasievollen Gebäuden.
Themenbeispiele sind “phantasievolles Baumhaus”, “die Waterfront am Rhein”, “Mein Traumbaumhaus”, “Brückenbau am Rhein”, “Ein Büdchen mit Pfiff für unsere Schule”, “die grüne Stadt” u.s.w. Wünsche können wahr werden!

4. Gitarren AG mit Thorsten Praest
Thorsten ist studierter Jazz-Rockgitarrist und arbeitet neben seiner Tätigkeit als Live- und Studiomusiker als Dozent an diversen Musikschulen. Er verfügt über langjährige Unterrichtserfahrung im Einzel- und Gruppenunterricht.

In der Gitarren-AG werden die Grundkenntnisse des Gitarrenspiels vermittelt. Folgendes wird behandelt:
– Aufbau und Haltung des Instruments
– Einfaches Melodiespiel
– Erlernen der Grundakkorde
– Anschlagstechniken
– Einüben von einfachen Liedern/Songs

5. Kunst Club mit Anke Jüngels
Anke, geboren 1973 in Düsseldorf, Ausbildung zur Theatermalerin am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, Studium an der Hochschule Niederrhein im Bereich Design, Zweitstudium an der Kunstakademie Düsseldorf, Vielfältige Projekte, Kurse und Workshops für verschiedene Theater-und Kulturinstitutionen. www.feinkunst-juengels.de

Im Kunst Club experimentieren die Kinder mit unterschiedlichen Materialien und künstlerischen Techniken. Die Themen sind wie z.B. das Erproben von Zeichen- und Maltechniken, dreidimensionales Gestalten mit Ton und Pappmarché sowie Kunst und Natur; Umweltschutz, u.a. Bepflanzung des Schulgartens, Herstellen von Pflanzenfarben, usw.

6. Umgang mit PC & Internet (zwei Kurse, 1 Mädchen- / 1 Jungen-Kurs) mit Holger Ingenschay
Holger ist ausgebildeter Dipl. Pädagoge mit Schwerpunkt Medienpädagogik sowie selbständiger Mediengestalter und IT Berater.

In der AG lernen die Kinder der 4. Klasse rudimentäre Medienkompetenz: Sonst häufig schon geübt im Umgang mit Touchscreens und Tablets, lernen sie hier den PC und das Internet kennen. Sie lernen zunächst die Grundbegriffe und die Grundfunktionen des PCs sowie die Basics für das Erstellen eigener Texte und Grafiken. Später lernen die Kinder im Internet zu vorgegebenen und eigenen Themen zu recherchieren und kleine Artikel zu erstellen. Dabei werden auch die Vorteile und Gefahren des Internets altersgemäß angesprochen. Am Ende erhalten die Schüler einen Computer- und Internetführerschein.
In diesem Jahr werden zwei getrennte Kurse angeboten, denn in den letzten Jahfren haben verstärkt auch Mädchen Interesse bekundet.

7. Street Hockey mit Frank Westhöfer
Frank, 56 Jahre jung, freiberuflicher Übungsleiter, Inhaber folgender Lizenzen: ÜL-C Allgemeinsport, ÜL-B BeSS. Bewegung, Spiel und Sport im schulischen Ganztag, Fachübungsleiter C Inlinehockey, Personaltrainer für Inlineskating und Schlittschuhlaufen. Frank ist an mehreren Schulen in Düsseldorf tätig. An der Niederkasseler Grundschule leitet er das Bildungsangebot Street Hockey auf Rollen. Vor dem Umbau der Bodelschwingh leitete er dort eine Inlineskatinglaufschule. Für das Sportamt Düsseldorf war er mehrere Jahre tätig als Sportmotoriktester im Rahmen des Düsseldorfer Programms Check und Re-Check.

Street Hockey ist eine sehr laufintensive Sportart die die konditionellen-und koordinativen Fähigkeiten intensiv trainiert. Eine Sportart die Teamfähigkeit, Verantwortung für sein Handeln, Frustrationstoleranz, Empathie und vieles mehr fördert. Die Kinder lernen, dass man ein Spiel verlieren kann und trotzdem als Sieger vom Platz gehen kann. Es ist sehr schön zu beobachten wie sich Kinder vom 1 bis zum 4 Schuljahr bezüglich Teamfähigkeit, Frustrationstoleranz und Empathie entwickeln.

8. Tanztheater und mehr mit Liana Del Degan
Liana ist Tänzerin – Choreographin – Dipl. Tanzpädagogin – Tanztherapeutin und Pilates Trainerin.

Ihr Angebot richtet sich an Kinder der 1. und 2. bzw der 3. und 4. Klasse. “Tanze, tanze mit mir, nur die Engel haben Flügel.” Tanz bewegt… so oder so… Mit toller Musik, coolen Moves, verschiedenen Tanzstilen, Körper- und Kreativitätstraining, Rhythmus- und Wahrnehmungsübungen bringt Liana die Kinder in Bewegung. Tanz ist Lebensfreude. Mehrere unterschiedliche Kombinationen werden am Ende zu einer Tanzcollage und/oder zu einem Tanztheaterstück zusammen geführt und präsentiert. Bewegungsspiele gehören auch zum Angebot.

8. ONE MINUTE SCULPTURES mit Nina Prinz
Nina ist freischaffende Künstlerin & Meisterschülerin 2002 Kunstakademie Münster, Meisterklasse von Timm Ulrichs 2005/2006 Akademie der Bildenden Künste Wien, Klasse von Heimo Zobernig 2007-2011 Kunstakademie Düsseldorf, Meisterklasse von Georg Herold.

Ein interaktives Kunstprojekt mit dem iPad in Anlehnung an die Werkreihe “One Minute Sculptures” von Erwin Wurm
ONE MINUTE SCULPTURES
Beginnen möchte ich mit einer kleine Einführung in die Werkreihe One Minute Sculptures des österreichischen Künstlers Erwin Wurm. Anhand von Skizzen, Photos und einer kurzen Dokumentation bekommen die Schüler einen ersten Eindruck, was Kunst alles sein kann. Wurms interaktiven Arbeiten, die seit 1997 gezeigt werden, vereinen Situationskomik und eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Kunst und Skulpturen. Gemeinsam entwickeln wir nun Bildideen, finden Materialien, probieren Posen, und nähern uns spielerisch dem (erweiterten) Skuplturbegriff. In kleinen Gruppen wird daraufhin mit dem Körper/Material experimentiert, balanciert, inszeniert, verworfen und wieder aufgebaut. Ideen werden mit den IPads festgehalten, da die Tablettechnik schnelles, skizzenhaftes Arbeiten ermöglicht. Zusammen werden die Ergebnisse gesichtet, besprochen und gegebenenfalls verfeinert. Abschließend wählen wir gemeinsam ein Foto jedes Schülers aus, geben die Dateien in Druck und fassen die Ergebnisse in einem Kunstbüchlein zusammen. Jeder Teilnehmer bekommt ein Exemplar.

9. MEIN MAGISCHES TIER mit Nina Prinz
Nina ist freischaffende Künstlerin & Meisterschülerin 2002 Kunstakademie Münster, Meisterklasse von Timm Ulrichs 2005/2006 Akademie der Bildenden Künste Wien, Klasse von Heimo Zobernig 2007-2011 Kunstakademie Düsseldorf, Meisterklasse von Georg Herold.

Ein Trickfilm-Projekt mit dem iPad in Anlehnung an die Buchreihe “Die Schule der magischen Tiere” von Margit Auer
MEIN MAGISCHES TIER 1.) kleine Einführung in die Entstehung des Films Zu Beginn des Projekts möchte ich den Schülern unter anderem anhand des Fotografen Eadweard Muybridge, der Fotografien erstmals zu einer Sequenz bewegter Bilder werden ließ, einen Einblick in die Entstehung des Films geben. 2.) Filmidee / Charakterentwicklung Als Protagonisten für die Filmidee entwickelt nun jeder Schüler sein eigenes magisches Tier, in Anlehnung an die Buchreihe „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer, welche in verschiedenen Klassen Gegenstand des Unterrichts ist. Das kann sein: – ein mitgebrachtes Kuscheltier – ein gezeichnetes Tier – ein gebautes Tier (Ton, Papier, Stoff etc.) – ein collagiertes Tier – etc., welches durch den Film im letzten Schritt zum Leben erweckt wird. Die Kinder setzen sich mit den Wesensarten ihres Tieres auseinander, und erfahren dabei eine Menge über ihre Vorstellungen und Wünsche. 3.) Kulissenbau Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alle Materialien dürfen zum Einsatz kommen. Da es sich um einen Legetrickfilm handelt, arbeiten die Schüler zweidimensional, was auch für jüngere Kinder zu bewältigen sein sollte. 4.) Einführung in die Kameratechnik und das Bearbeitungsprogramm “Stop-Motion-Studio” 5.) Filmdreh Jedes Kind dreht mit einem iPad einen Film über “sein” magisches Tier, wobei die Kinder einander bei Bedarf unterstützen. Darüber hinaus entwickeln wir gemeinsam einen Film, indem alle magischen Tiere miteinander interagieren.


  • Sabine Bonas, Beate Wolter, Tanja Landsberg

  • Kim Strehlow, Rita Bittner

  • Andrea Stein, Sara Heuer
Koordination OGS/ Kontakt
Beate Wolter Telefon: 0211 5585936 E-Mail an OGS senden!

Print Friendly, PDF & Email

Betreuung

»Was ist hier anders?«

Die Betreuung ist ein zusätzliches Angebot der Schule und wird vom Förderverein unterstützt.

Wie die OGS ist die Betreuung täglich ab Unterrichtsschluss geöffnet. Die Kinder werden bis 14 Uhr betreut und bei Bedarf kann ein kaltes Lunchpaket dazu gebucht werden. Anders als in der OGS gibt es hier keine Angebote für die Ferien oder bewegliche Ferientage.

Die Betreuung mit 50 Plätzen und zwei Mitarbeiterinnen ist in unserem Altbau untergebracht. Zur abwechslungsreichen Beschäftigung gibt es hier beispielsweise Bücher, Gesellschaftsspiele oder Bastelmaterial. Auf Schulhof, Salier-Spielplatz oder Fußballfeld vor dem Schulgebäude toben die Kinder sich draußen aus.

Die Betreuung kostet pro Monat 50 €, das Lunchpaket kann individuell für 40 € im Monat hinzugebucht werden.

  • Koordination Betreuung/ Kontakt
    Anja Hirch-Thomanek
    E-Mail an Betreuung senden! 

Print Friendly, PDF & Email

Förderverein

»Wer fördert wen?«

Der Förderverein ist an unserer Schule für OGS und Betreuung zuständig. Als Kooperationspartner der Stadt setzt er sich für alle Belange rund um unsere Schule ein.

Mit seinen Mitteln kauft der Förderverein zum Beispiel Montessori-Material und Schulbücher, bezahlt Theaterbesuche und Veranstaltungen in der Schule oder unterstützt einzelne Familien finanziell bei Klassenfahrten und der Anschaffung von Schulmaterial. Außerdem ist der Förderverein Anlaufstelle für Bewerber, die als Praktikanten oder im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres an unserer Schule arbeiten.

Der Förderverein unterstützt alle Kinder der Don-Bosco-Montessori-Schule. Die Mitgliedschaft ist nicht an die Schule gebunden, jeder kann dem Förderverein beitreten.

Hier gibt es das Formular der Beitrittserklärung zum Download – bitte ausdrucken, ausfüllen und per Post an die Geschäftsstelle (Adresse finden Sie unten auf dem Formular) schicken.

Kontakt
Anja Hirch-Thomanek (2. Vorsitzende)
E-Mail an Förderverein senden!

Print Friendly, PDF & Email